My cooking diary no. 44

Mein Kochtagebuch Nr. 44 – Montag 15.01.2018

Am Sonntagabend habe ich bereits den Nudelteig zubereitet und im Kühlschrank gelagert. Normalerweise habe ich ein Teil Hartweizenmehl (grano duro 00) und ein Teil Weizenmehl für den Nudelteig genommen. Diesmal wollte ich nur Hartweizengrieß für den Teig ausprobieren.

Zutaten: 100 g Hartweizengrieß (semola di grano duro), 1 Ei, 1 EL Öl und etwas Wasser.

Während des Knetens habe ich schon bemerkt, dass der Teig sich etwas schwer verarbeiten lässt. Ich wusste nicht, ob es funktioniert. Deshalb habe ich gestern ein bisschen früh angefangen zu kochen.

Die Füllung für Ravioli: 1 EL frischer Käse mit Kräutern, 1 EL geriebener Hartkäse und Basilikum.

Der Rest des Nudelteigs wurde in dünne Streifen geschnitten. Die Ravioli, Bandnudeln wurden in Salzwasser etwa 4 Minuten gekocht und etwa 3 Minuten ziehen lassen; mit etwas Butter, Zwiebel, Knoblauchzehe, Zucchini kombiniert und mit Salz, einer Prise Zucker, Pfeffer gewürzt. Vor dem Servieren wurde dieses Gericht mit Parmesan bestreut.

Es hat nicht so gut geklappt, wie ich dachte. Aber als ich von der Arbeit nach Hause kam, war die Pfanne völlig leer. 😀

Dadurch habe ich eine neue Erfahrung gesammelt und man sollte den Hartweizengrieß
(semola di grano duro) niemals mit Ei kombinieren. 🙂

My cooking diary no. 44 – Monday, 15/01/2018

On sunday evening, I’ve already prepared the pasta dough and stored in the refrigerator. Normally, I took one part of durum wheat flour (grano duro 00) and one part of wheat flour for the pasta dough. This time, I just wanted to take hard wheat semolina for the dough.

Ingredients: 100 g durum wheat semolina (semola di grano duro), 1 egg, 1 tablespoon oil and a little water.

During the kneading, I’ve already noticed that the dough is a bit difficult to process. I didn’t know if it works. That’s why I started cooking a little early yesterday.

The filling for ravioli: 1 tablespoon fresh cheese with herbs, 1 tablespoon grated hard cheese and basil.

The rest of the pasta was cut into thin strips. The ravioli, tagliatelle were cooked in salted water for about 4 minutes and allowed to rest for about 3 minutes; combined with a little butter, onion, garlic clove, zucchini and seasoned with salt, a pinch of sugar, pepper. Before serving, this dish was sprinkled with parmesan cheese.

It didn’t work as well as I thought. But when I came home from work, the pan was completely empty. 😊

This has given me a new experience and you should never combine the durum wheat semolina (semola di grano duro) with egg. 🙂

20180115_054908.jpg
5:43 am
20180115_055754
6:02 am
20180115_062226
6:20 am
20180115_062619.jpg
6:26 am

20180115_062714

Have a nice day and thank you very much for reading my post! 💗

Best greetings from Germany, Hang

14 Kommentare

  1. Das sieht sehr lecker aus und es war bestimmt viel Arbeit, den Nudelteig mit dem Nudelholz auszurollen. Pastateig ausschließlich aus Hartweizengriess solltest du eher nicht lange im Kühlschrank lagern. Er sollte maximal eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen, um ihn ideal weiterverarbeiten zu können. Egal ob du ihn mit oder ohne Ei ansetzt.Liebe Grüße aus Hannover, Wili

    Gefällt 2 Personen

    • Der klassische Nudelteig wird mit dem Nudelholz zubereitet und ich nehme gerne dieses Verfahren, wenn ich nur eine kleine Menge zubereiten würde. Danach kann ich ganz schnell aufräumen. 😊 Vielen lieben Dank für deinen lieben Kommentar, liebe Monika! 💗 Liebe Grüße, Hang

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s